Säuglinge, Kinder und Jugendliche

Aufgrund meiner Masterzertifizierung wird die craniosacraltherapeutische Methode analog zur Osteopathie von den allermeisten gesetzlichen Krankenkassen anerkannt - mein Honorar wird Ihnen teilerstattet analog zu dem, was Ihre Kasse für Osteopathie zahlt.

Ob Neugeboren oder junger Mensch - häufig ist es längerer Prozess, bis die Lebenskraft eines Menschen kraftvoll blühen kann und der ganz eigene Weg gefunden ist.

Meine Angebote:
Für Neugeborene  und bei Bedarf auch deren Mütter biete ich gerne zeitnah nach der Geburt craniosacraltherapeutische Behandlungen an. Die Geburt ist ein sehr sehr großes Geschehen - sowohl körperlich als auch seelisch- für die Mutter wie für das Kind. Und sie findet leider häufig nicht unter soo himmlischen Bedingungen statt wie es wünschenswert wäre.

Eine craniosacraltherapeutische Behandlung des Kindes und wenn möglich auch der Mutter sind wirklich sehr sehr sinnvoll und stabilisierend. Die craniosacrale Therapie  ist eine sehr sehr sanfte Methode und lauscht zunächst der Körper- und Babysprache.
Sie arbeitet mit dem, was im Neugeborenen fühlbar und in Dysbalance ist und setzt erst dann Impulse zur Balance und Selbstregulierung. (Diese  können auch späteren Fehlhal-tungen wie Skoliose,  Augenproblematiken.. ...vorbeugen. )

In der Behandlung wird das Gewebe und das Nervensystem dekomprimiert, die cranialen Knochen des Schädels, des Gesichts, des Kiefers werden sanft modelliert. Die Muskeln des Neugeborenen werden aus dem häufigen vorhandenen Hypertonus in Armen und Beinen in eine Entspannung gelöst. Auch die Körperachsen, die Mittellinie des Körpers, die Gelenke und die Körperflüssigkeiten werden balanciert. Craniosacrale Behandlungen wirken auch beruhigend und ausgleichend bei Saug- und Trinkschwie-rigkeiten, Verdauungsproblemen und stärken eines gesunden Schlafrhythmus.

Für die Gebärenden ist häufig eine Behandlung  des Beckens, die Lösung des ISG und die Stärkung der Körpermitte und der Lebenskräfte  sehr, sehr wohltuend - auch das gerne sehr zeitnah nach der Geburt. Es kann auch stärkend sein,  homöopathisch-phytotherapeutische Essenzen zusätzlich zu nehmen.

Jugendliche und Kinder spätestens ab 6 Jahren sind grundsätzlich auch cranio-sacraltherapeutisch oder mit Shiatsu zu behandeln. (Bei  Kindern zwischen 6 Monaten und 6 Jahren ist eine Behandlung sehr konstitutionsabhängig. )
Für manche! sehr unruhige Kinder ist Shiatsu allerdings besser, da die Behand-lungsart bewegter ist als beim Craniosacralen. Shiatsu arbeitet viel mit sanftem Druck aus der Mitte, was für Kinder, die ihre Grenzen nicht spüren und keine Tiefenwahrnehmung haben, sehr hilfreich ist. Bei allen Schulproblemen, Unsicherheiten, Ängsten, Pubertät, Depressionen kann sowohl Shiatsu als auch craniosacrale Therapie sehr, sehr hilfreich sein.

Kontaktieren Sie mich gerne und lassen sich kurz bei mir beraten.